Sinnvolle Vorräte anlegen

Letzte Aktualisierung: 25.05.2020/ Text: K. F. (Hausfrau)

Frau legt Vorräte an
Was sind sinnvolle Vorräte? - Symbolbild: © Minerva Studio - stock.adobe. com

In diesem Artikel geben wir Tipps wie man sinnvolle Vorräte anlegen kann.

Wozu Vorräte anlegen?

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät schon seit Jahres einen 10-Tages-Vorrat anzulegen. Für den Fall, dass der Strom ausfällt, Straßen unpassierbar sind o. ä. Bei der Mengen der Lebensmittelvorräte sollten Sie nach der Größe Ihres Haushalts und ihren Essgewohnheiten entscheiden. Lesen Sie auch: Einkaufen während der Coronakrise

Lebensmittelvorräte anlegen

Das Lebensmittelvorräte anlegen sollte gut durchdacht sein. Kaufen Sie haltbare Lebensmittel und nur Produkte, die Sie auch wirklich konsumieren. Es nützt nichts viele Vorräte zu haben, diese dann aber wegzuschmeißen, weil keine Katastrophenfall eingetreten ist und das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist. Besser: Vorräte anlegen, vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum konsumieren und für neue Vorräte sorgen.

Welche Lebensmittelvorräte sind sinnvoll?

  • Brot / Brötchen
    Greifen Sie bei Brötchen zu Aufback- oder Tiefkühlprodukten. Beides hält sich mehrere Wochen. Brot kann man einfrieren oder Sie verwenden eine Backmischung und backen selbst Brot.
  • Wurst / Käse / Fleisch
    Hier sollten Sie z.B. zu Salami, Hartkäse und Tiefkühl-Fleisch greifen. Natürlich können Sie das Fleisch auch beim Metzger kaufen und portionsweise einfrieren.
  • Marmelade / Honig
    Marmelade kann man statt Wurst und Käse aufs Brot schmieren, mit Honig kann man beispielsweise Tee süßen.
  • Getränke
    Halten Sie pro Person ca. 20 L Flüssigkeit vorrätig. Bei einer 4-köpfigen Familie kommt es dann schnell zu Platzproblemen. Schaffen Sie sich Platz im Keller oder der Garage. Halten Sie auch Sirup und Teebeutel vorrätig. So können Sie für Abwechslung sorgen.
  • Konserven
    Halten Sie einige Obst- und Gemüsekonserven sowie auch Fertiggerichte vorrätig. Es darf auch gerne auch Dose mit Fisch dabei sein.
  • Nudeln / Reis / Kartoffeln
    Halten Sie einige Packungen Nudeln und Reis vorrätig. Daraus kann man immer eine schnelle Mahlzeit zubereiten. Auch Kartoffeln halten sich richtig gelagert über Wochen.
  • Ketchup / Senf
    Aus Ketchup kann man eine Nudelsauce zaubern und mit Senf kann man Fleisch würzen.
  • Speiseöl / Margarine
    Beides ebnötigt man zum Braten und Kochen.
  • Mehl, Zucker, Salz
    Diese Grundnahrungsmittel sollten in keinem Haushalt fehlen!
  • Süßwaren
    Hartkekse, Gummibärchen, Müsliriegel und auch Salzstangen sollten nicht fehlen. Im Notfall kann man damit einige Tage überleben, wenn alle anderen Vorräte aufgebraucht sind und die Süßigkeiten sorgen für gute Laune.

Hamsterkäufe unnötig

Bahnt sich ein Katastrophenfall an neigen einige Menschen zu Hamsterkäufen. Das ist völlig unnötig! Hat man schon vorab einen Vorrat angelegt, muss man nicht noch mehr kaufen! Lebensmittel werden immer vorrätig sein, es kann aber bei plötzlich starker Nachfrage evtl. zu logistischen Problemen kommen. Daher raten wir dazu nach und nach einen sinnvollen Vorrat anzulegen.

Vorräte regelmäßig überprüfen

Vorräte zu haben ist ja schön ung gut, sie nützen aber nichts, wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten ist. Daher sollten Sie die Vorräte in regelmäßigen Abständen kontrollieren. Alternativ können Sie auch eine Liste anlegen, die die Anzahl und die Haltbarkeitsdaten der Vorräte enthält. Diese sollte immer wieder aktualisiert werden, wenn Sie etwas von den Vorräten verbrauchen. Tipp: Hierbei kann eine To Do Liste auf dem Handy sehr hilfreich sein. Diese kann Sie auch daran erinnern, dass ein Produkt sich dem Mindesthaltbarkeitsdatum nähert und verbraucht werden sollte.

Drogerieartikel auf Vorrat kaufen

Auch bei den Drogerieartikeln sollten Sie einen kleinen Vorrat anlegen. Auch hier die Menge an die Größe Ihrer Familien anpassen.

  • Seife, Duschbad, Shampoo
  • Toilettenpapier, Küchenrolle
  • Zahnpasta
  • Handcreme, Bodylotion
  • evtl. Babypflegeprodukte und Babynahrung
  • Tiernahrung
  • Müllbeutel
  • Allzweckreiniger
  • Geschirrspülmittel und/oder Geschirrspültabs

Medikamente / Hausapotheke

Ein ganz wichtiger Punkt ist auch eine gut sortierte Hausapotheke sowie ein Vorrat an Medikamenten, die Sie regelmäßig nehmen. In der Hausapotheke sollte Folgendes vorhanden sein:

  • Verbandsmaterial (Pflaster, Schere, Mullbinden)
  • Schmerzmittel
  • Desinfektionsmittel für Haut und Wunden
  • Nasenspray, Halstabletten, Hustenlöser und -stiller
  • Fieberthermometer
  • Mittel gegen Durchfall
  • Pinzette, Zeckenzange
  • Kühlende Salbe gegen Sonnenbrand & Insektenstiche

Sonstige Vorräte

Um bei einem Energieausfall nicht im Dunkeln zu sitzen, sollten Sie einige Kerzen oder Teelichter sowie Streichhölzer, Taschenlampen und Batterien im Haus haben. Ein Campingkocher mit entsprechendem Brennmaterial kann auch sinnvoll sein. Um sich im Notfall über die aktuelle Lage informieren zu können sollten Sie ein batteriebetriebenes Radio haben oder einige Powerakkus für die Handys. Diese sollten regelmäßig aufgeladen werden, um im Notfall einsatzfähig zu sein.

Shoppingtipps

[ Zum Seitenanfang ]