Einkaufen in München

München

In der bayerische Landeshauptstadt München gibt es nicht nur tolle Sehenswürdigkeiten wie das Hofbräuhaus, die Frauenkirche oder das Deutschen Museum, sondern auch viele Einkaufsmöglichkeiten, die jedem Geschmack und jedem Budget gerecht werden. Egal, ob auf dem Luxusboulevard oder auch im modernen Shoppingcenter, ganz sicher ist für jeden das Richtige dabei.

Einkaufsmöglichkeiten in München

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Tipps und Hinweise für Ihren Einkaufsbummel in München!

[ Zum Seitenanfang ]

Einkaufsstraßen in München

Kaufingerstraße
Nicht nur die Kaufingerstraße, sondern auch die Neuhauser Straße zählt zu den wichtigsten Einkaufsstraßen der bayerischen Landeshauptstadt. Beide befinden sich nahe am Stachus und sind zentraler Treffpunkt der Innenstadt für Münchner, Nicht-Münchner, Jugendliche und Touristen. Große Kaufhäuser von Kaufhof am Marienplatz über das noble Kaufhaus Oberpollinger am Stachus bis hin zu einer breiten Auswahl verschiedener Boutiquen findet sich in diesem Viertel alles, was das Shoppingherz begehrt.

Sendlinger Straße
Die Sendlinger Straße ist die Verbindung zwischen dem Marienplatz und dem Sendlinger Tor und gleichzeitig eine sehr edle, interessante Shoppingstraße mit verschiedenen Geschäften. Architektonisches Highlight dieses Boulevards ist die spätbarocke Asamkirche, die offiziell den Namen St. Johann Nepomuk trägt. Sowohl Schmuck- als auch Mode- und Schuhgeschäfte sind vor Ort zu finden, ein besonderer Blickfang ist darüber hinaus das Café Streiflicht auf zwei Etagen.

Maximilianstraße
Dort, wo sich russische Milliardäre, arabische Ölscheichs und die internationale Prominenz treffen, muss es besonders sein - und genau das ist die luxuriöse Maximilianstraße. Egal, ob Luxusmodehäuser von Louis Vuitton über Gucci bis hin zu Armani, Juweliere oder Kunsthändler - auf der Maximilianstraße heißt es: Sehen und gesehen werden! Mit stolzen 240 Euro Miete pro Quadratmeter ist der Boulevard die teuerste Straße in ganz Deutschland und selbst dann immer einen Besuch wert, wenn man die Luxusware nur im Schaufenster bestaunen möchte.

Einkaufscentren in München

Olympia-Einkaufszentrum
Dieses Shoppingcenter gilt als wichtigstes in München: Es wurde im Jahr 1972 pünktlich zur Olympiade eröffnet und trägt seither den entsprechenden Namen, der häufig auch als OEZ abgekürzt wird. Im Laufe der Zeit baute man das Einkaufszentrum stets weiter aus und modernisierte es. Heute präsentieren sich insgesamt 135 Geschäfte, Warenhäuser, Cafés, Modeläden und Restaurants auf zwei Ebenen unter einem beeindruckenden gläsernen Dach.

pep
Im Bezirk Neuperlach ist das Einkaufszentrum pep im Osten von München der wichtigste Shoppingmagnet: Auf insgesamt drei Etagen verteilen sich unzählige Mode- und Kosmetikgeschäfte, Juwelier- und Uhrhändler sowie Drogerien, Blumen-, Bücher- und Schuhgeschäfte. Dazu kommt ein breites Spektrum unterschiedlicher Dienstleister von Friseuren über Reisebüros, eine Apotheke, Reisebüros, Reinigungen, drei Banken, ein Ticketbüro und ein gut ausgestatteter Supermarkt im Untergeschoss.

( Foto: © The Photos, Alle Angaben ohne Gewähr! )

[ Zum Seitenanfang ]