Umfrage über das Kaufverhalten der Deutschen

Wie die Deutschen einkaufen ...

Kaufverhalten der Deutschen

Frauen lieben Schuhe und Männern hassen langes Bummeln. Diese Vorurteile sind nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was die meisten Menschen über das übliche Kauf- und Konsumverhalten der Deutschen denken. Dass hinter dem Kaufen und Bummeln jedoch noch mehr steckt und auch die Gewohnheiten beim Lebensmittelkauf einmal näher beleuchtet werden sollten, hat sich das Frankfurter Allgemeine Magazin gedacht und das Institut für Demoskopie Allensbach mit einer Umfrage beauftragt.

Wie und wo die Deutschen Lebensmittel kaufen

Die Umfrage ergab, dass sich die Deutschen vor allem in gewöhnlichen Supermärkten wohl fühlen. Kleine Geschäfte haben hier schon seit Jahren kaum mehr eine Chance gegen große Vollsortimenter und Discounter. Ein Rückblick verrät, dass jedoch vor allem Discounter in Deutschland immer beliebter werden. Haben vor knapp drei Jahrzehnten nur etwa 63 Prozent der Bevölkerung im Discounter eingekauft, sind es heute ganze 84 Prozent. Entscheidend dürfte hier auch die Tatsache sein, dass immer mehr Discounter auf Kundenbedürfnisse eingehen und ihr Sortiment um Bio-Ware und vegetarische sowie vegane Lebensmittel erweitert haben. ( Lesen Sie auch: Den Wochenendeinkauf sorgfältig planen)

Bekleidung: Online wird nicht immer geschätzt

Onlineshops gelten vor allem im Bekleidungssegment als massive Konkurrenz des stationären Einzelhandels. In der Umfrage zeigte sich jedoch, dass sich auch Filialen vor Ort keine großen Sorgen machen müssen. Immerhin gaben 65 Prozent der U-30 Teilnehmer an, gerne in Filialen nach Bekleidung zu suchen. Während die jüngeren Generationen hier gerne zu günstigeren Waren greifen und dafür häufiger shoppen, konzentrieren sich ältere Modefreunde eher auf hochwertige Marken und gehen seltener einkaufen.
Lesen Sie dazu auch:
Welche Produkte lieber offline kaufen? und Kleidung offline kaufen – Die Vorteile
(Foto: © Christian Müller)