Prognose: Umsätze im Einzelhandel könnten steigen

Zeitung mit Wirtschaftsthemen

Allgemeine Aussagen über die derzeitige Situation im Einzelhandel fallen selten optimistisch aus. Konkurrenz aus dem Web, ein Wegfall der Kundschaft und steigende Kosten für Miete und Personal machen Unternehmen das Leben schwer. Dass es dennoch Grund zur Hoffnung gibt, beweist nun eine Prognose des Marktforschungsunternehmens GfK. Hier nämlich rechnen die Experten in diesem Jahr mit einem Plus für alle Einzelhändler.

Ein Prozent ist besser als nichts

Lag das Umsatzwachstum im Jahr 2016 noch bei rund 0,8 Prozent, dürfen sich Einzelhandelsunternehmen 2017 über eine leichte Steigerung freuen. Wie die GfK nun mitteilt, erwartet sie in diesem Jahr ein Wachstum von knapp einem Prozent. Dies lässt sich vor allem darauf zurückführen, dass die Kauflust dank steigender Nettolöhne wieder an Fahrt aufnimmt und auch die Arbeitslosenzahlen weiter sinken.

Deutschland ist nicht Spitzenreiter

Wenngleich die deutschen Einzelhändler zufrieden mit der gestellten Prognose sein dürfen, wird das Wachstum innerhalb der Bundesrepublik 2017 unterhalb des Durchschnittswertes für Europa liegen. Hier nämlich rechnen die Experten mit einem Gesamtanstieg von 1,7 Prozent, wobei manche Länder als klare Gewinner gehandelt werden. Ein besonders starker Anstieg ist demnach in Rumänien und Ungarn mit 9,8 und 5,7 Prozent zu erwarten. Auch Griechenland darf sich freuen, denn nach langen Jahren schwieriger Verhältnisse wird der Einzelhandel 2017 auch hier wieder an Boden gewinnen.

Lust auf Sonntagsshopping? Erfahren Sie hier wo am 25.06.2017 verkaufsoffener Sonntag ist!

Foto: © Zerbor