HDE fordert mehr verkaufsoffene Sonntage und Rechtssicherheit

Einzelhändler wollen auch am Sonntag öffnen

Verkaufsoffener Sonntag in einem Einkaufscentrum
Viele Menschen gehen gerne am Sonntag einkaufen! ( Beispielfoto: © Drpixel - stock.adobe. com )

Mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl fordert der Handelsverband Deutschland deutlich mehr verkaufsoffene Sonntage. Der Verband möchte, dass in diesem Jahr die Einzelhändler die restlichen Sonntage im Jahr ihre Geschäfte öffnen dürfen. Das gebe den Händlern die Möglichkeit, die durch den Lockdown verloren gegangenen Umsätze wenigstens etwas zu kompensieren.

Darüber hinaus setzt sicher der HDE für verlässliche Rahmenbedingungen für rechtssichere gelegentliche Sonntagsöffnungen ein. In einer Pressemitteilung des HDE heißt es:

„Wenn die Gewerkschaft ver.di – wie in den vergangenen Jahren immer wieder geschehen – bereits genehmigte Sonntagsöffnungen kurzfristig erfolgreich vor Gericht wegklagt, dann ist das für die Einzelhändler ein auf Dauer nicht erträglicher Zustand. Denn die Unternehmen müssen in der Folge ihre Ausgaben für bereits geschaltete Werbung und ihre Personalplanung verloren geben.“ Im Übrigen sei es eine Mär, dass die Beschäftigten sich gegen Sonntagsarbeit wehren. Die Erfahrungen vor Ort zeigen, dass sich aufgrund der gewonnen Flexibilität und des zusätzlichen Entgelts für die Sonntagsarbeit in den allermeisten Fällen ausreichend Freiwillige finden, die gerne einspringen.“

Die Shoppingsonntage sind sehr beliebt!

In der Tat gehören die verkaufsoffenen Sonntage bei vielen Einzelhändlern zu den umsatzstärksten Tagen im Jahr. Nach unseren Beobachtungen werden die Shoppingsonntage sehr gut von den Kunden angenommen. Einkaufscentren und zum Beispiel Möbelhäuser sind an den offenen Sonntagen meist sehr gut besucht.

Nach Angaben des HDE werden in keinem anderen EU-Land die Sonntagsöffnungen so stark beschränkt wie in Deutschland. Der Verband weist darauf hin, dass Einkaufen für viele Menschen heute genauso zur Freizeitgestaltung gehört wie ein Restaurant- oder Museumsbesuch.

In vielen deutschen Städten gab es in den vergangenen Jahren nur sehr wenige verkaufsoffene Sonntage. Meist sind es max. 3 bis 5 Shoppingsonntage. In Berlin sind bis zu 10 verkaufsoffene Sonntage im Jahr möglich. Auf www.offline-einkaufen.com erfahren Sie auch in diesem Jahr wann wieder verkaufsoffener Sonntag in Ihrer Stadt / in Ihrem Bundesland ist!

3 Kommentare

  1. Ich freue mich schon auf den nächsten verkaufsoffenen Sonntag!
    Klar für die Verkäufer ist das nicht so toll. Aber ich denke einige gehen auch ganz gerne mal am Sonntag Arbeiten. Gibt ja Zuschläge und einen Freizeitausgleich!

  2. Also ich brauche keine Shoppingsonntage. Man hat doch 6 Tage Zeit um einzukaufen.
    Ich kann aber gerade jetzt nach dem Corona Lockdown die Einzelhändler auch etwas verstehen.

  3. Ich bin Koch in einem Restaurant. Ich muss mind. jedes zweite Wochenende arbeiten! Warum können die Verkäufer nicht an einigen wenigen Sonntagen im Jahr arbeiten? Die kommen doch am Sonntag auch zu uns essen!

Kommentare sind deaktiviert.