Galeria Karstadt Kaufhof: Anstrengender Start

Galeria Kaufhof
Foto: Tkni

Bereits einige Wochen ist es nun her, dass sich die beiden Unternehmen Galeria Kaufhof und Karstadt zusammengeschlossen haben. Mit „Galeria Karstadt Kaufhof“ wurde ein neuer Händler mit sperrigem Namen geschaffen, der es nun in der Anfangszeit nicht leicht hat.

Optimierungsbedarf an vielen Punkten

Es ist kein Geheimnis, dass Galeria Kaufhof von Karstadt vor dem Untergang gerettet wurde. Das Unternehmen machte schon lange vor der Fusion deutlich zu niedrige Umsätze. Doch auch bei Karstadt selbst ist nicht alles perfekt. Im vergangenen Jahr nahm das Unternehmen Verluste in Kauf, die jedoch als vertretbar bezeichnet wurden. Nun soll Galeria Karstadt Kaufhof dank moderner Kampagnen und einem neuen Fokus die bisherigen Erwartungen und Zahlen übertreffen. Setzen will der Konzern auf Gastronomie und auf Sportkleidung, denn beide Bereiche erweisen sich bisher als besonders vielversprechend. Weitere Infos über Galeria Kaufhof

Schwierigkeiten aus den Niederlanden

Während sich die Verantwortlichen in Deutschland recht zuversichtlich zeigen, bereiten die Warenhäuser mit Namen „Hudson’s Bay“ ihnen Sorge. Sie mussten im Rahmen der Fusion ebenfalls mit übernommen werden, erzeugen jedoch kaum Umsätze. Was künftig mit den Warenhäusern passieren wird, bleibt abzuwarten. Fest steht jedoch: Sie passen nicht zum holländischen Markt und wären besser nie eröffnet worden. Auch hier muss der Konzern nun mit finanziellen Investitionen nach Lösungsansätzen suchen und einen Kurswechsel anstreben. Ob das gelingt, bleibt jedoch fraglich.
Weitere Kaufhäuser in Deutschland