Stationärer Einzelhandel: ECE und Otto präsentieren Portal

Zeitung zum Thema Wirtschaft
Foto: © Zerbor

Dem stationären Einzelhandel geht es nicht überall gleichermaßen gut. Wenngleich Einkaufscentren und Fußgängerzonen weiterhin beliebte Ausflugsziele bleiben, lässt der Umsatz vor Ort nicht selten zu wünschen übrig. Ändern wollen die Unternehmen Otto und ECE dies nun mit Hilfe ihres neuen Online Portals.

Lagerbestände prüfen und vor Ort shoppen

Stocksquare nennt sich das Portal, das der Online-Einzelhändler Otto gemeinsam mit ECE entwickelt hat. ECE selbst betreibt knapp neunzig Einkaufscentren in Deutschland und stellt somit den stationären Teil, während Otto sich in Sachen E-Commerce auskennt. Bei Stocksquare soll der Kunde künftig per Mausklick nach Produkten suchen und sich den Lagerbestand in einem Geschäft vor Ort anzeigen lassen können. Somit wird das Offline-Shopping gefördert, im Zweifel aber besteht die Möglichkeit, online einzukaufen.

Weitere Funktionen geplant

Derzeit ist es bei Stocksquare nur möglich, den Lagerbestand beziehungsweise die Verfügbarkeit eines Produktes vor Ort zu prüfen. An das Portal angebunden sind derzeit Einzelhändler wie Ulla Popken, Marc O‘ Polo oder auch Brax. Um den Nutzerkomfort in Zukunft noch zu erweitern, sollen Zusatzfunktionen eingeführt werden. In Zukunft wird es dem Kunden dann möglich sein, Waren über Stocksquare zu reservieren und vor Abholung online zu bezahlen. Ob sich die Einkaufscentren dank dieser Idee wieder stärker füllen werden, bleibt abzuwarten.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 18.08.2019 Verkaufsoffener Sonntag ist. Zum Beispiel im Einkaufscenter Mediterraneo in Bremerhaven!