Drogeriekette Müller auf Expansionskurs

Zeitung zum Thema Wirtschaft
Foto: © Zerbor

Wer in Deutschland nach Kosmetik, Waschmittel oder Hygieneartikeln sucht, wird in Filialen bekannter Drogerieunternehmen fündig. An der Spitze stehen die beiden Einzelhändler dm und Rossmann. Etwas weniger bekannt sind indes die Märkte der Kette Müller. Dies jedoch soll sich nun ändern.

Neue Führung, neue Ziele

Bei Müller saß lange Zeit der Unternehmensgründer selbst im Chefsessel. Auch heute noch trägt Erwin Franz Müller einen Großteil der Verantwortung. Da sich sein Sohn Reinhard nicht als passender Nachfolger erwies, suchte Müller lange nach jemandem, der das Amt erfolgreich ausfüllen kann. Nun ist die Wahl auf Günther Helm gefallen. Er leitet das Unternehmen künftig gemeinsam mit Erwin Franz Müller und ist zuständig für zahlreiche Ressortaufgaben. Eines der Ziele Helms ist nun, zur Drogeriekonkurrenz aufzuschließen.

Online und international

Einer der wichtigsten Hebel scheint für Helm die Digitalisierung zu sein. Er will kräftig investieren und als zusätzliches Angebot einen vollumfänglichen Onlineshop einrichten. Dieser soll zudem eine Lieferoption beinhalten, sodass Kunden die Filiale nicht mehr aufsuchen müssen. Ein weiteres Prinzip bleibt mit Click & Collect aber ebenfalls aktuell. Kunden können im Onlineshop einkaufen und die bestellte Ware dann fertig zusammengestellt abholen. Weitere Schritte des Unternehmens in der Zukunft könnte eine Vergrößerung des Filialnetzwerks sein, wobei Italien als wahrscheinlichstes Land für eine Expansion gilt.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 13.09.2020 Verkaufsoffener Sonntag ist!

1 Kommentar

  1. Gut wenn Rossmann und dm etwas mehr Konkurrenz bekommen!
    Wir kaufen viele Drogerieartikel eh im Supermarkt oder beim Discounter!

Kommentare sind deaktiviert.