Discounter: Aldi wächst stärker als Lidl

Zeitung zum Thema Wirtschaft

Deutschlands Discounter befinden sich schon länger in einem erbitterten Kampf um die Gunst der Kundschaft. Mit neuen Marketing-Konzepten, veränderten Sortimenten und dem großangelegten Umbau von Filialen versuchte auch Aldi, seinem stärksten Konkurrenten Lidl zu entfliehen. Dass das funktioniert, zeigen aktuelle Ergebnisse einer Untersuchung des Marktforschungsinstituts GfK.

Starkes Plus in beiden Hälften der Bundesrepublik

Dass Aldi sich schon seit jeher in „Nord“ und „Süd“ unterteilt, scheint für Kunden kein Problem zu sein. Sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd verzeichneten zwischen Januar und August 2017 deutliches Wachstum. Während Aldi Nord seinen Umsatz im Vergleich zu 2016 um rund 5,7 Prozent steigern konnte, belief sich das Plus bei Aldi Süd auf ganze 7,8 Prozent. Lidl jedoch konnte gerade einmal 2,8 Prozent Steigerung erwirtschaften. Ein Problem für das Unternehmen.

Gründe für den Erfolg

Warum Aldi sich so stark von Lidl abheben konnte, ist fraglich. Wie Fachleute vermuten, könnte die Entwicklung jedoch vor allem von der zunehmenden Erweiterung des Sortiments durch Markenartikel angestoßen worden sein. Bei Lidl jedoch nimmt man die Zahlen nicht zum Anlass für Verdruss: Das Unternehmen will seine Strategie nun bewusst verändern und in der kommenden Zeit auf Effizienz setzen. Wie das auch die Kundschaft beeinflussen könnte, bleibt dennoch abzuwarten.

Lesen Sie auch diese Artikel:
Einkaufen mit Kinderwagen – In vielen Discountern möglich
Einkaufen als behinderter Mensch kann man ebenfalls beim Discounter
Bezahlen per Handy ist auch bei einigen Discountern möglich

Erfahren Sie hier auch wo am 15.10.2017 verkaufsoffener Sonntag ist.

Foto: © Zerbor