Bargeld im Einzelhandel noch immer beliebt

Geldscheine

Oft scheint es, als hätte sich das klassische Bargeld im Zuge der voranschreitenden Technologisierung unserer Welt mit seinem Nischendasein abfinden müssen. Dass diese Vermutung jedoch nicht die Realität wiedergibt, zeigte kürzlich eine Befragung von Verbrauchern zu diesem Thema. Wie TNS Infratest und das EHI Retail Institute herausfanden, wird bei achtzig Prozent aller Zahlungsvorgänge in Einzelhandelsgeschäften noch immer Bargeld gewählt.

Die Beliebtheit von Bargeld

Viele Kunden im Einzelhandel greifen nach wie vor lieber zu Scheinen und Münzen und lassen EC- und Kreditkarte im Geldbeutel stecken. Oft versprechen sie sich hiervon eine bessere Kontrolle der eigenen Ausgaben auch bei ausgedehnten Shopping-Trips. Fakt ist: Wer mit der Karte zahlt, behält die ausgegebenen Summen tatsächlich weniger gut im Blick. Auch herrscht bei vielen Kunden nach wie vor ein wenig Unsicherheit hinsichtlich der Zahlung per Karte. Berichte über doppelte Abbuchungen und Kriminelle, die die Eingabe von Geheimzahlen beobachten und sich dann der Karte bemächtigen, untermauern dies. (Gefahren beim Einkauf mit Kreditkarte)

Wie Technik dennoch Einfluss nimmt

Viele Kunden werden also weiterhin auf Bargeld setzen, wünschen sich aber dennoch technologischen Fortschritt. Insbesondere im Bereich der SB-Kassen wird dies deutlich, denn Kunden nutzen diese Systeme gerne. Schließlich verkürzen sich hier die Wartezeiten und langes Anstehen an Kassen entfällt zumeist. Einzelhändler, die die Beliebtheit des Bargeldes mit der Beliebtheit der SB-Kassen verbinden möchten, rüsten daher dieser Tage um und auf. Selbstbediener Kassen, an denen auch mit Bargeld gezahlt werden kann, sollen die Kunden zufriedenstellen, auch wenn sie in der Anschaffung und Wartung relativ teuer sind. Es ist daher zu erwarten, dass es in vielen Geschäften zukünftig immer mehr SB-Kassen geben wird, an denen Barzahlung eine mögliche Option ist.
Lesen Sie auch: Kundenkarten & Datenschutz

Foto: © Coloures-pic