Tarifstreit: Erster Abschluss ist geschafft

Zeitungsartikel zum Thema Tarifstreit

Seit Wochen kämpft Verdi Seite an Seite mit den Angestellten des deutschen Einzelhandels um Erhöhungen der Gehälter und Löhne. Dass das Vorhaben nun erste Früchte trägt, stimmt alle Beteiligten zuversichtlich. So konnten sich Baden-Württembergs Arbeitgeber und Verdi auf ein Erhöhungssystem einigen, von dem alle Beteiligten profitieren.

Schrittweise Erhöhungen festgelegt

Innerhalb der nächsten zwei Jahre sollen die Gehälter in Baden-Württemberg steigen. Schon jetzt erhalten Angestellte rückwirkend zum 1. Juni 2017 eine Erhöhung um rund 2,3 Prozent. Der nächste Schritt folgt dann im April 2018 mit einem weiteren Plus von zwei Prozent. Zusätzlich freuen dürfen sich Angestellte im März 2018, denn dann erhalten sie eine Einmalzahlung in Höhe von rund fünfzig Euro. In Baden-Württemberg selbst sind ganze 490.000 Angestellte von diesem Abschluss betroffen. In des restlichen Ländern heißt es jedoch weiterhin abwarten und durchhalten. Hier könnte es auch in den nächsten Wochen noch zu Streiks kommen. (Einkaufen in Baden-Württemberg)

Kein Pilotabschluss laut Verdi

Auch wenn der Durchbruch in Baden-Württemberg kurzzeitig für Hochstimmung sorgte, muss die Gewerkschaft weiter hart arbeiten. So gehen die Verantwortlichen nicht davon aus, dass sich der nun getätigte Beschluss als Vorbild eignen wird. Es bleiben weiterhin Verhandlungen in anderen Bundesländern zu führen. Auch wenn die betroffenen Arbeitgeber mit den geplanten Erhöhungen an ihre Grenzen gehen, verspricht sich Verdi weiterhin bessere Ergebnisse.

Foto: © Zerbor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*