Nachhaltigkeit: Rückkauf von Möbeln bei IKEA

Ikea kauft gebrauchte Möbel zurück

Das Ikea Logo Foto: Tkni

Einige Bekleidungsgeschäfte machen es bereits vor: Hier können Kunden ihre gebrauchte Kleidung zurückgeben und werden mit Gutscheinen oder anderen Vergünstigungen dafür belohnt. In die Riege der nachhaltig arbeitenden Einzelhändler will nun auch IKEA aufgenommen werden. Die Idee: Gebrauchte Möbel können zurückgegeben werden.

Kein Bargeld beim Rückkauf

Der Gedanke hinter dem Konzept ist es, die Wiederverwendung von Möbelstücken und das Recycling der Rohstoffe zu erleichtern. Folglich könnte sich die Müllmenge in deutschen Haushalten senken lassen. Wer nun also ein altes IKEA Möbelstück besitzt, könnte es schon bald zu seiner IKEA Filiale bringen und erhält hierfür im Tausch einen Warengutschein. Der Wert des Gutscheins wird bei höchstens der Hälfte des jeweiligen Neupreises liegen. Wer hierüber nachdenkt, findet im Internet eine Liste mit Möbelstücken, die IKEA zurückkauft.

Noch kein flächendeckendes Angebot

Vor der Rückgabe erhalten Kunden ein individuelles Angebot seitens IKEA und müssen dann das aufgebaute Möbelstück in die Filiale bringen. Dort wird es genau begutachtet und im Anschluss gegen den Gutschein getauscht. Zurücknehmen will IKEA jedoch nur solche Möbelstücke, deren Zustand als gut bis einwandfrei bezeichnet werden kann. Aktuell befindet sich die Aktion noch in der Testphase. Angeboten wird der Rückkauf in Siegen, Kaarst, Würzburg, Berlin Lichtenberg und Hannover Expo Park. Wann es zu einer Ausweitung kommt, ist noch unklar.

Weitere Infos über Ikea

Auch in diesen Bundesländern ist am 09.09.2018 Verkaufsoffener Sonntag:

Foto: © Tkni