Neuer Name für „Sky“-Supermärkte in Norddeutschland

Blick in einen Supermarkt

In Norddeutschland gehören Sky-Supemärkte schon seit Langem zum gewohnten Stadtbild vieler Gemeinden. Nachdem sich das Unternehmen Coop eG im Jahr 2016 in einer existenzbedrohenden Lage befunden hatte, kaufte Rewe mehr als die Hälfte der Unternehmensanteile auf. Dies wiederum sorgte für die Erhaltung der Märkte, führt nun jedoch zur großangelegten Umbenennung.

Aus „Sky“ wird „Rewe“

Wie Rewe bekannt gab, werden alle bisherigen Sky Märkte in den kommenden Monaten in Rewe Märkte umgewandelt. Von dieser Änderung betroffen sind rund 163 Märkte. Nicht fürchten müssen Kunden und Mitarbeiter indes die Schließung einiger Märkte, denn Rewe will alle Standorte erhalten. Vor der Umbenennung entscheidend ist auch die Zustimmung der insgesamt 8.000 Genossenschaftsmitglieder der Coop eG. Diese jedoch sehen nach dem Kauf, den auch das Bundeskartellamt offiziell als Rechtens erachtete, kein Problem in der geplanten Umbenennung.

Nur geringfügige Änderungen für Kunden

Bis zum Ende des kommenden Jahres soll auch der letzte Sky Markt von der Bildfläche verschwunden sein. Dass künftig Rewe Märkte in norddeutschen Gemeinden zu finden sein werden, ist für den Kunden jedoch nicht mit Einschränkungen verbunden. So wird Rewe die einzelnen Supermärkte auch weiterhin mit einem umfangreichen Sortiment ausstatten und auch die örtliche Versorgung mit Lebensmitteln und Haushaltswaren ermöglichen.

Foto: © Kwangmoo