Möbelvermietung: IKEA testet neue Idee

Möbel mieten bei Ikea

Das Ikea Logo
Foto: Tkni

Konsum gerät immer stärker in Verruf. Für den Einzelhandel ist diese Bewegung nicht unbedingt vorteilhaft, denn wo weniger gekauft wird, sinken Ab- und Umsatz. Vermietungen könnten in diesem Zusammenhang eine sinnvolle Idee darstellen, denn hierdurch lassen sich die Produktionsmengen verringern und es fließt dennoch Geld. IKEA testet nun ein solches Mietkonzept. (Weitere Infos über Ikea)

Lösungen für Arbeitsplätze

Bei IKEA in der Schweiz können Kunden nun testweise Büroeinrichtung mieten. Das Unternehmen hat verschiedene Pakete zusammengestellt, die sich an unterschiedlichen Bedürfnissen orientieren. Somit könnten sich sowohl Konferenzräume als auch Büros einrichten lassen, ohne dass Möbel gekauft werden müssen. Je Arbeitsplatz starten die Mietpreise bei siebzig Franken monatlich. Je nach Erfolg der ersten Testphase könnte sich IKEA dauerhaft für sein neues Mietkonzept entscheiden und es auch in anderen Ländern anbieten.

Miete statt Kauf: Eine sinnvolle Idee

Die Schweiz ist nicht das einzige Land, in dem IKEA derzeit Miet-Tests durchführt. In den Niederlanden richtet sich das Unternehmen an Studenten, die Möbel mieten können und auch in Polen sowie Schweden sollen schon bald Testphasen starten. Wie gut das Konzept bei Kunden ankommt, bleibt abzuwarten. Über die Möglichkeit, auf Konsum zu verzichten und nachhaltiger zu agieren, dürften sich jedoch viele Verbraucher freuen. Ob Möbelmiete in der fernen Zukunft auch für Privathaushalte angeboten wird, steht dennoch in den Sternen.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 07.07.2019 Verkaufsoffener Sonntag ist!