Milch bei Rewe: Die Verbraucher bestimmen den Preis

Einige Gläser mit frischer Milch
Symbolbild: © Sergey Novikov

Kunden finden in zahlreichen Rewe Märkten im Rhein Main Gebiet eine neue Milch, deren Verpackung sich deutlich von den Konkurrenzprodukten unterscheidet. Im Rahmen einer Verbraucherinitiative wurden Kunden und Kundinnen zum Thema Milch befragt und konnten verschiedene Wünsche äußern. Das Ergebnis ist die „Ich bin hier der Chef“-Milch. Lesen Sie auch: Warum Lebensmittel offline kaufen?

Wie die neue Milch entstand

Milchbauern können heute nicht gut von jenen Einnahmen leben, die sie je Liter Milch erwirtschaften. Dies führt häufig zu einem Expansionszwang und zu schlechteren Haltungsbedingungen für Kühe. Auch Verbrauchern fällt das auf, weswegen sie sich zunehmend für hochwertigere und teurere Produkte entscheiden. Die „Ich bin hier der Chef“-Milch entwickelten Experten, nachdem rund 9.300 Kunden an einer Befragung teilgenommen hatten. Sie konnten beispielsweise zu Tierwohl, Kosten, Regionalität und Qualität Rückmeldung geben.

h3>Bio-Weidemilch lukrativer für den Bauern

Das Ergebnis aller Rückmeldungen ist eine Bio-Weidemilch, die nun für 1,45€ im Supermarktregal steht. Je Liter bekommt der Landwirt 58 Cent und somit rund elf Cent mehr als sonst bei Bio-Milch üblich. Zu erkennen ist die neue Milch an ihrer blauen Verpackung und dem Schriftzug: „Diese Milch wurde von uns Verbrauchern gewählt.“ Auch für das Tierwohl ist gesorgt: Die Tiere stehen nur noch acht Monate im Jahr im Stall und erhalten regional produziertes Futter. Hessische Bauern produzieren die Milch, die besonders im Rhein Main Gebiet verfügbar ist.
Lesen Sie auch: Der Kühlschrank der Zukunft – Er sagt Bescheid, wenn die Milch alle ist…