Erich Kellerhals: Media-Markt Gründer verstorben

Zeitung mit Wirtschaftsnachrichten
(Foto: © Zerbor )

Der Elektronik-Riese Media Markt gehört zweifellos zu den unangefochtenen Größen des deutschen Einzelhandels. Kaum eine größere Stadt kommt ohne eine Filiale aus und auch der Kundenzulauf bleibt nach wie vor angenehm stabil.
Das Erfolgskonzept blickt dabei auf eine lange Geschichte zurück, denn Gründer Erich Kellerhals rief Media Markt bereits 1979 ins Leben. Nun jedoch ist der Elektro-Pionier verstorben.

Erich Kellerhals – Ein Unternehmer, wie er im Buche steht

Am ersten Weihnachtsfeiertag verstarb Erich Kellerhals laut offizieller Berichte im Kreise seiner Verwandtschaft. Er wurde 78 Jahre alt und hinterlässt ein wahres Imperium, dessen Geschäftsführung ihn auch heute noch ehrt. Über Kellerhals wird hier ausschließlich positiv gesprochen, denn der einstige Unternehmer bewies schon früh im Leben großes Geschick.
Alles begann 1963 mit der Gründung eines Fahrrad- und Elektroladens in Ingolstadt.
1979 dann folgte in Zusammenarbeit mit Leopold Stiefel und Walter Gunz die Eröffnung der ersten großen Filiale.

Motivation als entscheidender Faktor

Im Nachhinein erwies sich besonders Eines als sinnvoll: Jeder Filialleiter wurde an den finanziellen Erfolgen seines Geschäftes beteiligt. Dementsprechend hoch war die Motivation, Media Markt auf Kurs zu halten. Inzwischen zählt Media Markt über 1.000 Filialen, die sich auf rund 15 Länder weltweit verteilen. Und auch wenn Kellerhals in den vergangenen Wochen seitens des Metro-Konzerns aus dem Geschäfts gedrängt werden sollte, blieb er seinem Unternehmen bis zum wortwörtlich letzten Atemzug treu.
Die Standorte von Media Markt in Deutschland wie zum Beispiel Media Markt in Hamburg
Weitere Elektronikmärkte in Deutschland

(Foto oben: Foto: © Zerbor )