Lieferdienste für Lebensmittel eine Gefahr für den Einzelhandel?

Vorteile und Nachteile von Lebensmittel-Lieferdiensten

Blick in einen Supermarkt

Schon seit einiger Zeit drängen sie zunehmend auf den Markt und treiben den Besitzern großer Supermarktketten Sorgenfalten ins Gesicht: Die Sprache ist von Lieferdiensten, die sich nicht etwa auf Spielwaren, Bekleidung und Smartphones konzentrieren, sondern die Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken vereinfachen sollen. Statt gut gefüllter Supermarktregale findet der Kunde hier Online Shops vor, in denen er seinen Wocheneinkauf per Mausklick erledigen kann. Ein Trend mit Zukunftspotenzial, der jedoch noch lange nicht alltagstauglich ist.

Mögliche Chancen der Online Läden

Die Angebote der Online Supermärkte richten sich vor allem an Kundschaft, die neben dem Job und anderen Verpflichtungen wenig Zeit für ihren Einkauf haben. Das Bestellen im Netz kann dann bequem am Abend erfolgen, wenn gewöhnliche Supermärkte ihre Pforten bereits geschlossen haben. Geliefert wird der so georderte Einkauf dann per Kurier an einem vorgegebenen Tag. Für Frische garantieren viele Anbieter ebenfalls, indem sie mit Kühlboxen und Kühlwagen aufwarten. Hieraus könnten sich für den modernen Kunden von heute durchaus Vorteile ableiten lassen. Doch wie bei vielen anderen Dingen steckt der Teufel auch bei Lieferdiensten im Detail.

Gründe für den klassischen Einkauf

Oft lassen sich die Zeitpunkte für eine Lieferung nur schwerlich timen, weswegen auch berufstätige Online Kunden nicht unbedingt vor Ort sind, wenn ihre Lebensmittel eintreffen. Dass der ungeliebte Planungs- und Zeitaufwand entfällt, kann bisher nicht vollumfänglich gewährleistet werden. Zudem kommen zu den Kosten für jeden Einkauf zusätzliche Posten wie Versandkosten zum Tragen. Ein weiteres Argument für den Kunden, dem klassischen Supermarkt weiterhin treu zu bleiben, ist das Begutachten der Lebensmittel vor Ort. Insbesondere bei frischer Ware wie Obst, Gemüse oder Fleisch vertrauen Kunden gerne auf ihr eigenes Urteilsvermögen und wählen ihre Nahrungsmittel selbst aus. Ein Bedürfnis, das Online Lieferdienste trotz aller Qualitätsversprechen nicht erfüllen können. So gibt es nach wie vor zu viele Faktoren, die im Bereich des Onlinekaufs für Kompromisse und Unsicherheit sorgen. Den Supermärkten vor Ort dürfte ihre Kundschaft daher trotz der Konkurrenz aus dem Netz weiterhin erhalten bleiben. (Den Wocheneinkauf sorgfältig planen)

Foto: © coffmancmu