Internationaler Frauentag 2016:

Preise für Schnittblumen und Süßigkeiten gestiegen

Wer Partnerin oder Kollegin zum internationalen Frauentag mit Schnittblumen überraschen will, muss sowohl in Berlin als auch im Land Brandenburg tiefer in die Tasche greifen. So haben sich die Preise für Schnittblumen im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr im Durchschnitt in Berlin um 4,8 Prozent und in Brandenburg um 2,4 Prozent erhöht. FrauentagSparen kann, wer mit einer Topfpflanze gratuliert, denn die Preise für Topfpflanzen gingen im gleichen Zeitraum im Schnitt in Berlin um 2,1 Prozent und in Brandenburg sogar um 4,6 Prozent zurück.
Auch wer für seine Glückwünsche auf etwas Süßes zurückgreift, muss dafür mehr Geld ausgeben. Am geringsten fielen dabei noch die Preiserhöhungen bei Pralinen und Schokoriegeln oder anderen Erzeugnissen aus Schokolade aus.

So verteuerten sich Pralinen von 2014 bis 2015 in Berlin um 1,5 Prozent und in Brandenburg um 2,3 Prozent. Schokoriegel oder andere Erzeugnisse aus Schokolade wurden in Berlin um 0,6 Prozent und in Brandenburg um 3,5 Prozent teurer. Am teuersten wird die
Gratulation zum Frauentag jedoch mit Schokoladentafeln. Hierfür stiegen die Preise im Durchschnitt 2015 gegenüber 2014 in Berlin um 12,4 Prozent und in Brandenburg um 11,2 Prozent.
( Eine PM des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg, Foto: © Maren Winter)