Edekas Weihnachtsspot: Das Fest in 100 Jahren

(© Swetlana Wall)

Bei den bekannten Lebensmittelgeschäften und Discountern ist es längst zur Tradition geworden, stimmungsvolle Weihnachtsspots zu drehen. Vor allem Edeka überrascht seit einigen Jahren immer wieder mit kreativen Ideen, die die Zuschauer in ihren Bann ziehen. Ein gutes Beispiel ist der Spot, der 2015 unter dem Hashtag „#heimkommen“ ausgestrahlt wurde. In 2017 nimmt sich der Supermarkt-Riese nun die Zukunft des Festes vor.

Weihnachten 2117 – So könnte es werden

Wenn man dem diesjährigen Edeka-Spot Glauben schenkt, wird es 2117 bereits zu großen gesellschaftlichen Veränderungen gekommen sein. Roboter und künstliche Intelligenzen bestimmen dann das Leben und führen die weihnachtliche Tradition kaum mehr fort. Ein Roboter jedoch sieht durch Zufall einen Weihnachtsfilm und fühlt sich davon inspiriert. Schnell merkt er, dass das Simulieren des Festes zwar gelingt, aber ein entscheidender Punkt zu fehlen scheint.

Die Liebe ist unverzichtbar

Wie der Roboter herausfindet, braucht es für ein gelungenes Weihnachtfest die Liebe als wichtige Emotion. Deshalb geht er auf die Suche nach Menschen, die inzwischen fernab der Städte in Wäldern leben. Ein romantisches und anrührendes Finale hat die Werbeagentur Jung von Matt selbstverständlich nicht fehlen lassen. Der diesjährige Hashtag lautet #KeinFestOhne und zeigt erneut, dass die Liebe ein entscheidender Punkt ist.

Lesen Sie auch:

Wann ist wieder verkaufsoffener Sonntag?

Foto: © Swetlana Wall