E 24/7: EDEKA testet neues Konzept

Digitaler Einkauf bei Edeka wird von Robotern bearbeitet

Neues Konzept bei Edeka
Verbrauchertipp: Neues Konzept bei Edeka - Symbolbild: © Zerbor

Dass sich Supermärkte in den vergangenen Jahren bereits deutlich verändert haben und auch in Zukunft verändern werden, liegt auf der Hand. Dank elektronischer Helfer gelingt es vielen Unternehmen heute, Abläufe immer effizienter zu planen. EDEKA testet nun zusammen mit der Deutschen Bahn und dem Startup Smark ein ganz neues Konzept: E 24/7.

Renningen und die Filiale der Zukunft

Die Stadt Renningen in Baden-Württemberg ist deutschlandweit die erste, welche über eine „E 24/7“-Filiale verfügt. In diesem Markt kaufen Kunden nicht wie gewohnt selbst ein, sondern geben eine digitale Bestellung ab. Dis kann entweder an einem Touchscreen direkt vor der Filiale oder per Smartphone erfolgen. Im Markt stellen dann Roboter die individuelle Bestellung zusammen und der Kunde muss diese nur noch abholen. Die Filiale selbst liegt direkt am Bahnhof und eignet sich daher gut als Testort für Kunden, die es eilig haben und auch zu ungewöhnlichen Zeiten einkaufen möchten.

Noch ist das Angebot klein

In einem gewöhnlichen EDEKA-Markt finden Kunden eine sehr große Anzahl verschiedenster Produkte. Die kleine Filiale mit dem neuen Konzept allerdings muss erst noch wachsen. Später sollen Kunden hier aus bis zu 800 Produkten wählen können. Erweist sich das Konzept als Erfolg, wird es weitere Filialen geben. E 24/7 könnte mit seinen Robotern und Touchscreens folglich bald schon ein ganz normaler Anblick sein.

Mehr zum Thema digitales Einkaufen:
Digitale Einkaufsliste – So ist der Einkauf schneller erledigt
Wie das Handy beim Einkauf helfen kann – Mit diesen Apps macht der Einkauf richtig Spaß
Apple Pay – So funktioniert das Bezahlen per Handy