EHI: So steht es um Deutschlands Shopping-Center

Menschen im Einkaufszentrum

Einkaufscentren gelten als komfortabel und witterungsunabhängig. Immer wieder sehen Einzelhändler in Innenstädten die Erweiterung und den Neubau solcher Zentren kritisch und fühlen sich bedroht. Wie sich Einkaufscentren in Deutschland aktuell präsentieren und wie sich der Markt entwickeln könnte, hat das EHI Retail Institute nun untersucht.

Einkaufscentren weiterhin beliebt

Auch die Experten sind überzeugt von der Beliebtheit der Einkaufscentren in Deutschland. Vor allem solche, die in Innenstädten liegen, sind stark frequentiert und freuen sich über hohe Besucherzahlen. Und auch wenn in Deutschland inzwischen etwas weniger Neubauvorhaben umgesetzt werden, bleibt der Markt weiterhin in Bewegung. Vor allem Umbauten und Erweiterungen, so EHI, werden auch in den kommenden Jahren geplant werden. Die Experten berichten von 479 großen Shoppingcentren in Deutschland. Sie verfügen über mehr als 15 Millionen Quadratmeter Fläche, was einem Plus von rund drei Millionen seit 2008 entspricht.

Innenstadtlage besonders vorteilhaft

Einkaufscentren mit direkter Innenstadtlage sind beliebter. Das dürfte auch erklären, warum 231 der 479 Centren über einen solchen Standort verfügen. Auch scheinen es Betreiber vor allem auf größere Städte abgesehen zu haben. In kleineren Orten und Kleinstädten wurden in den vergangenen Jahren sehr viel weniger Centren erbaut. Dennoch bleibt abzuwarten, was die kommende Zeit mit sich bringt. Klar ist jedoch: Auch die gastronomischen Angebote sind mehr als nebensächlich. Sie nämlich erwirtschaften inzwischen hohe Umsätze und ziehen Kunden an.

Besuchen Sie am verkaufsoffenen Sonntag (25.03.2018) doch mal eines der Einkaufscentren. In diesen Bundesländern ist das möglich:

Foto: © Christian Müller