Ausbildung: Der Einzelhandel hat noch Plätze frei

Zeitung zum Thema Bildung

In den meisten Unternehmen haben Auszubildende längst mit dem Lernen und Arbeiten begonnen. Wer bis jetzt noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat und noch immer auf der Suche ist, sollte die Flinte jedoch nicht ins Korn werfen. Wie sich nun zeigt, hat vor allem der Einzelhandel noch viele freie Ausbildungsstellen zu vergeben.

Zwei Berufsbilder könnten den späten Einstieg ermöglichen

Wie die Bundesagentur für Arbeit nun bekanntgab, sind besonders zwei Berufsausbildungen für junge Menschen auf der Suche interessant. So seien rund 3.400 Ausbildungsplätze für künftige Kaufleute im Einzelhandel frei, während noch 2.400 freie Stellen für angehende Verkäufer oder Verkäuferinnen besetzt werden müssen. Bei mehr als 5.500 Stellen bleibt es jedoch nicht, denn hier handelt es sich lediglich um solche, die der Arbeitsagentur gemeldet wurden. Der HDE rechnet mit einer sehr viel höheren Dunkelziffer, was die Erfolgschancen für Bewerber steigen lässt.

Gute Bewerbungen sind erfolgreicher

Wer nun noch auf der Suche nach einem freien Ausbildungsplatz ist und sich eine Zukunft im Einzelhandel vorstellen kann, sollte trotz des großen Angebotes Sorgfalt walten lassen. Eine vollständige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und allen relevanten Anlagen wie beispielsweise dem Abschlusszeugnis sollte jeder Bewerber vorweisen können. Dann stehen die Chancen gut, dass auch zum Ende des Jahres zusätzlich zum Weihnachtsfest der Einstieg in die Berufswelt gefeiert werden kann.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 12.11.2017 verkaufsoffener Sonntag ist!

Foto: © Zerbor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*