Arbeitskleidung: Aldi beauftragt Designstudenten

Zeitung zum Thema Wirtschaft

Beim regelmäßigen Einkauf in den Filialen des Discounters Aldi Süd sind Kunden vorrangig beschäftigt mit der Suche nach Lebensmitteln und anderen Waren. Weniger ins Auge fällt dabei durchaus die Bekleidung, die Aldi-Mitarbeiter aktuell tragen. Wer bislang noch nicht so genau hingesehen hat, sollte das jedoch zügig nachholen. Bald nämlich wird die Kleidung der Mitarbeiter ganz anders aussehen. Dafür Sorge tragen Designstudenten der Münchner Modeschule.

Neue Konzepte entstehen

Die Kooperation mit der Münchner Modeschule ist ein durchaus spannendes Projekt. Insgesamt 22 Modedesignstudenten kümmern sich hier nun um das Entwerfen und Gestalten neuer Arbeitskleidung für all diejenigen, die Tag für Tag in den Aldi Süd Filialen arbeiten. Geplant ist Kleidung in den Farben Dunkelblau, Sand, Limonengrün und Anthrazit, wobei Filialleiter, Auszubildende und Verkäufer ihre ganz eigenen Modelle erhalten werden. Unterstützung für die Studenten bietet kein Geringerer als der Designer Thomas Rath aus Düsseldorf.

Nicht nur die Optik zählt

Aldi Mitarbeiter müssen nicht nur gut planen können, sondern auch körperlich arbeiten. Die neue Arbeitskleidung muss daher zusätzlich zu optischen Ansprüchen auch ausreichend Bewegungsfreiheit, Widerstandsfähigkeit und Funktionalität beweisen. Um sich besser mit diesen Punkten vertraut zu machen, absolvieren die Designstudenten sogar Praktika vor Ort. Und ist die neue Kollektion dann fertiggestellt und produziert, werden die knapp 35.000 Aldi Süd Mitarbeiter die ersten in Deutschlands Discounter Landschaft sein, die echte Designerstücke tragen.

Lesen Sie auch: Kleidung offline kaufen

Erfahren Sie bei uns auch wo am 26.11.2017 verkaufsoffener Sonntag ist!

Foto: © Zerbor