Alnatura: Kommt jetzt der Lieferdienst?

Zeitung mit Wirtschaftsnachrichten

Der stationäre Einzelhandel macht sich zunehmend bereit für einen großangelegten digitalen Wandel. Alleine von der Kundschaft abseits des Internet leben kann langfristig betrachtet vermutlich niemand mehr. Und auch wenn sich Kaufland erst kürzlich von seinem Lieferdienst-Konzept verabschiedet hat, bleibt das Thema für andere Unternehmen weiterhin aktuell. So auch für Alnatura.

Noch wird das Potenzial ausgelotet

Bisher mussten Alnatura Kunden die Filialen vor Ort aufsuchen, um Produkte des Unternehmens kaufen zu können. Doch auch der beliebte Biomarkt sieht im Internet mögliche Chancen, sich breiter aufstellen zu können. So will man dort nun eine Testphase in Angriff nehmen. Im Rahmen dieser Phase wird Alnatura genauer überprüfen, welche zusätzlichen Angebote eingeführt werden können. Nicht nur das Abholen von zuvor eingereichten Online-Bestellungen ist hier denkbar, sondern auch ein Lieferdienst, der Einkäufe bis zum Kunden bringt.

Weg vom zentralen Lieferdienst

Dabei gibt es bereits einen Alnatura Online-Shop, dessen logistisches Konzept bisher jedoch auf ein zentrales Lager setzt. Auf Bestellungen müssen Kunden daher unter Umständen länger warten. Das soll sich künftig ändern, indem Kundenbestellungen in jeder Filiale bearbeitet und von dort aus geliefert werden sollen. Lieferungen am Tag der Bestellung sind das angestrebte Ziel. Wann Alnatura dieses Vorhaben vollständig in die Tat umsetzen wird, ist allerdings noch nicht hinlänglich geklärt.

Lesen Sie auch:
Lebensmittel offline kaufen
Wie oft einkaufen?
Wo ist am 18.02.2018 verkaufsoffener Sonntag?

Foto: © Zerbor