Weihnachtseinkäufe: Die richtige Strategie für den Supermarkt

Weihnachtseinkäufe in der Corona-Pandemie

Tannengrün und Schriftzug Weihnachtseinkäufe
( Foto: © Coloures-pic)

Streng regulierte Flächenbegrenzungen für Kunden, das Risiko für Hamsterkäufe und die bevorstehenden Weihnachtstage treiben dem Einzelhandel Schweißperlen auf die Stirn. Auch Kunden sowie Kundinnen fragen sich, wie sie ihre Einkäufe vor dem Fest möglichst sinnvoll gestalten können. Mehr zum Thema Weihnachtseinkäufe stressfrei erledigen

Stoßzeiten meiden, entspannter einkaufen

Supermärkte sind auch in Pandemiezeiten zu den üblichen Tageszeiten besonders voll. Nachmittags zwischen 15 und 18 Uhr, wenn die meisten Menschen nach Feierabend einkaufen gehen, kann es schnell eng werden. Viel besser eignen sich Zeiten, die üblicherweise kaum genutzt werden. Morgens zwischen sieben und neun Uhr und abends zwischen 20 und 22 Uhr ist das Einkaufserlebnis oft weniger stressig. Natürlich braucht es hierfür Supermärkte mit den entsprechenden Öffnungszeiten. Diese findet man eher in großen Städten. Hat der Supermarkt nicht so zeitig bzw. so spät geöffnet, sollte man nach Möglichkeit die Vormittagsstunden nutzen.

Klug planen, vor Weihnachten nicht mehr einkaufen

Am besten ist es, in der Woche vor dem Fest einfach gar nicht mehr in den Supermarkt gehen zu müssen. Realisieren lässt sich das mit Hilfe eines ausführlichen Einkaufsplans, der auch das Festessen und die Feiertage umfasst. Tiefgekühltes Gemüse hilft dabei, auch gesunde Ernährung nicht zu vernachlässigen. Und wer dennoch frisches Obst und Gemüse braucht, sucht am besten einen kleinen Hofladen fernab der Einzelhandelszentren. Hier können nicht selten sogar Vorbestellungen abgegeben werden und der Einkauf beschränkt sich aufs schnelles Abholen. Alternativ kaufen Sie Obst- und Gemüsesorten, die sich gut lagern lassen. Dazu gehören viele Kohlsorten, Kartoffeln und Äpfel.

Nutzen Sie für den Vorratskauf auch den Verkaufsoffenen Sonntag am 06.12.2020. Zum Beispiel in diesen Städten öffnen die Geschäfte am Nikolaustag: