Warmer April: Deshalb sind Fußgängerzonen jetzt besonders schön

Fußgängerzonen im Frühling

Tulpen im Frühling

Immer wieder ist von aussterbenden Geschäften in deutschen Fußgängerzonen zu hören. Von der großen Konkurrenz aus dem Internet, die kleinen Einzelhändlern das Leben schwer macht. Und auch wenn hieran sicherlich viel Wahres zu finden ist, hat die klassische Fußgängerzone in diesen Tagen mehr als nur einen Vorteil zu bieten. Warum es sich jetzt besonders lohnt, auf Shoppingtour zu gehen:

1. Es sind viele Menschen unterwegs

Auch wenn es im ersten Moment nicht plausibel klingt: Eine gut gefüllte Fußgängerzone macht deutlich mehr Spaß als eine, in der sich kaum jemand die Auslagen in Schaufenstern ansieht. Der Mensch ist zwar nicht zwingend ein Herdentier, liebt es aber doch, einen Teil seiner Freizeit mit anderen zu verbringen. Und vielleicht finden sich beim Shoppen sogar alte und neue Freunde, die den Tag mit einem kleinen Plausch versüßen. (Übersicht der Einkaufsstraßen in Deutschland)

2. Im Café stehen die Stühle wieder draußen

Nicht nur in der Schule oder auf der Arbeit haben Pausen ihren Reiz. Auch bei Shoppingtouren tut es gut, für einige Minuten auszuspannen, die schweren Tüten beiseite zu stellen und bei einem Eis oder Kaffee das bunte Treiben zu beobachten. Bei warmen Temperaturen und Sonnenschein ist das natürlich gleich viel schöner.

3. Sommermode macht jetzt mehr Spaß

Ist der Himmel grau und verhangen, hält sich die Lust auf das Shopping von Sommermode und Sandalen eher in Grenzen. Kein Wunder, denn mieses Frühlingswetter ist ein Stimmungskiller. Passt das Wetter im Freien aber zur Mode in den Geschäften, wird es direkt denkbarer, das neue Sommerkleid gleich am Wochenende auszuführen.

Hier ist am 29.04.2018 verkaufsoffener Sonntag:

Foto: © Aqnus