Spargelzeit im Einzelhandel: Genau hinsehen lohnt sich

Die Spargelzeit beginnt!

Zeitung zum Thema Essen und Trinken
Foto: © Zerbor

Noch sind die Regale im Einzelhandel nicht prall gefüllt mit Spargel. Mancherorts beginnt die Spargelsaison zwar bereits, die Mengen jedoch sind gering. Erst ab Mitte bis Ende April dürften bei guter Witterung große Lieferungen in Supermärkten eintreffen. Wer bereits jetzt Lust auf das Frühlingsgemüse hat, sollte beim Kauf genau hinsehen. Nicht immer nämlich handelt es sich bei regionalem Spargel um eine klimafreundliche Speise.

Hoher Energieverbrauch durch beheizte Felder

Je früher große Spargelmengen in Supermärkten angeboten werden, desto eher sollten sich Kunden misstrauisch zeigen. Die weißen und grünen Stangen nämlich könnten von Feldern stammen, die nicht von der Sonne, sondern von speziellen Heizungsanlagen erwärmt werden. So kann die Spargelsaison zwar früher starten, es kommt allerdings zu einem hohen Energieverbrauch. Selbst regionaler Spargel verfügt dann über eine schlechtere CO2-Bilanz. Lesen Sie auch: Qualität bei Obst und Gemüse erkennen

Lieber warten und das Klima schützen

Der Trend, saisonale Lebensmittel wie Spargel oder auch Erdbeeren immer früher im Jahr anzubieten, zeigt sich schon seit längerer Zeit. Kunden nutzen das Angebot zwar, sind jedoch meist nicht dazu in der Lage, die klimatische Konsequenzen ihrer Kaufentscheidungen abzuschätzen. Besser ist es bei solchen Lebensmitteln stets, die naturgegebene Saison abzuwarten und sich Spargel und Co. dann mit gutem Gewissen schmecken zu lassen.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 07.04.2019 Verkaufsoffener Sonntag ist! Zum Beispiel in diesen Bundesländern: