Kartenzahlung: Größter Umsatz in 2018

Bargeldlos Bezahlen wird immer beliebter

Kasse im Supermarkt
Foto: © industrieblick

Die Digitalisierung schreitet auch im Einzelhandel mit großen Schritten voran. Viele Kunden orientieren sich immer stärker am Komfort, den ihnen das World Wide Web bietet und wünschen sich auch beim Einkauf vor Ort schnelle und bequeme Zahlungsmöglichkeiten. Bargeld scheint in diesem Zusammenhang immer stärker aus der Mode zu kommen. (Lesen Sie auch: Sicherer Umgang mit Kreditkarte)

Ausgaben in Milliardenhöhe

Rund 209 Milliarden Euro haben die Deutschen in 2018 per Karte gezahlt. Damit überflügelt die digitale Zahlung zum ersten Mal das Bargeld. Noch im Jahr zuvor stand die Bezahlung mit Scheinen und Münzen an der Umsatz-Spitze, muss sich nun jedoch mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Auf den Gesamtumsatz gerechnet, nahmen die Zahlungen mit EC- und Kreditkarten rund 48,6 Prozent aus. Dies bedeutete eine Steigerung um 1,7 Prozent im Vergleich zu 2017. (Weitere Infos über Bargeldloses Bezahlen)

Die Anzahl nicht vergessen

Wer nun jedoch glaubt, Bargeld sei endgültig überholt, irrt. Bei Betrachtung der Anzahl der Zahlvorgänge nämlich behalten Münzen und Scheine die Nase vorne. Hier wurden in 2018 rund 76 Prozent aller Einkäufe mit der klassischen Übergabe von Bargeld abgeschlossen. Von rund zwanzig Milliarden Transaktionen entfielen 15,2 Milliarden auf das Bargeld und 4,6 Milliarden auf die Karte. Wenngleich immer wieder über die Abschaffung des Bargeldes diskutiert wird, scheint sich dessen Nutzen noch immer in den Köpfen der Verbraucher zu halten.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 19.05.2019 Verkaufsoffener Sonntag ist! Zum Beispiel in diesen Bundesländern: