Hamburg: Elbe Einkaufszentrum vor der Erweiterung

Menschen im Einkaufszentrum

Das Elbe Einkaufszentrum gehört zu Hamburgs Urgesteinen, wenn es um Shopping geht. Nicht nur eine Verschönerung plant die Gesellschaft ECE, sondern zeitgleich auch eine Erweiterung. Für das „Elbe“ steht nun nach drei Jahren also erneut eine Veränderung an, die eine Modernisierung des Zentrums und gesteigerte Attraktivität für den Kunden mit sich bringen soll.

In der Planung: Öffnung nach außen

Spannend hieran ist, dass der Eigentümer sich bei den geplanten Veränderungen nicht nur auf den Innenbereich des Einkaufszentrums beziehen, sondern auch die Außenflächen umgestalten möchte. Konkret umfasst das möglicherweise die Integration von Außengastronomie am Haupteingang des Gebäudes, die mit einem neuen und rund 6.000 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassenden Anbau verschmelzen soll. Als Verbindung zwischen dem neuen und dem alten Teil des „Elbe“ wird außerdem ein Kinderspielplatz errichtet werden. Einziges Manko: Durch den Umbau verringert sich die Parkfläche um rund 470 Plätze. Bis Mai will die ECE alle Aufgaben rund um das Gestaltungsverfahren hinter sich gebracht und bis 2021 sogar schon umgesetzt haben.

Größere Verkaufsfläche sinnvoll

Selbstverständlich vergrößert sich jedoch nicht nur der Außenbereich des „Elbe“, sondern auch die Verkaufsfläche im Inneren. So ist eine Vergrößerung der Verkaufsfläche auf knapp 50.000 Quadratmeter geplant, was etwa dreizehn Prozent zusätzlich entspricht. Was in der Politik weitestgehend positiv aufgenommen wurde, ist für viele Einzelhändler in nahegelegenen Stadtteilen ein Problem. Sie nämlich befürchten durch die Vergrößerung des „Elbe“ Kundenverluste und haben das Gefühl, allmählich verdrängt zu werden.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 04.03.2018 verkaufsoffener Sonntag ist

Beispielfoto: © Christian Müller