Nach den Ferien: Jetzt lohnen sich Shoppingtrips wieder

Sparen bei Shoppingtrips

Paar auf einem Shoppingtrip

Einkaufen macht vielen Menschen vor allem in großen Städten viel Spaß. Nicht nur die Shopping-Metropolen im eigenen Umkreis stehen hier im Fokus. Auch das Reisen in bekannte und beliebte Städte liegt nach wie vor im Trend. Lagen die Preise für Hotels und Flüge während der Hauptsaison besonders hoch, ist nun jedoch Entspannung in Sicht.

Die Sommerferien als wichtiger Indikator

Ganz egal, wohin die nächste Shoppingreise führen soll: Während der deutschen Sommerferien verlangen Reiseveranstalter, Hoteliers und Fluggesellschaften viel Geld für ihre Leistungen. Sinkt mit dem Ende der Ferienzeit jedoch die Nachfrage, fallen auch die Preise. Jetzt profitieren vor allem kinderlose Menschen und solche, deren Kinder noch nicht zur Schule gehen. Sowohl der Shoppingtrip nach New York als auch Reisen zu näheren Zielen wie Amsterdam, London und Wien belasten die Urlaubskasse weniger stark. Wer also mehr Geld für den Einkauf übrig haben möchte, sollte abwarten, bis die Schule auch im letzten Bundesland wieder beginnt. In diesem Jahr bildet Bayern den Abschluss. Hier enden die Sommerferien am 11. September.

Spartipps für die Shoppingreise

Auch wenn Verreisen nach den Sommerferien bereits deutlich günstiger wird, gibt es weitere Möglichkeiten, alle anfallenden Kosten zu senken. Geht es tatsächlich nur um das Shoppingvergnügen, so sollten Reisende statt eines teuren Hotels besser auf Hostels oder „Bed and Breakfast“ Betriebe setzen. Auch das Buchen von privaten Ferienunterkünften bei Diensten wie Airbnb kann die Kosten für die Unterkunft auf ein Minimum senken. Liegt die gewählte Unterkunft dann noch in direkter Nähe der wichtigsten Einkaufsstraßen, sparen Urlauber außerdem auch Kosten für Taxi und öffentliche Verkehrsmittel.

Erfahren Sie bei uns auch wo am 20.08.2017 verkaufsoffener Sonntag ist!

Foto: © Antonioguillem