Einkaufsplan erstellen

Neue Einkaufs-Routine 2021: So wird’s stressfreier

Einkaufsplan erstellen
Wie kann man einen Einkaufsplan erstellen? Symbolbild: © MK-Photo - stock.adobe. com

Der regelmäßige Einkauf wird in nicht wenigen Fällen zum Stressfaktor. Wer jede Woche mehrmals los muss und dann auch noch mehrere Läden auf seiner Liste hat, verschenkt eine Menge Zeit. Grund genug, ab dem kommenden Jahr einen neuen Einkaufsplan zu erstellen, der den wöchentlichen Aufwand auf ein angenehmes Minimum reduziert. Lesen Sie dazu auch: Wie oft einkaufen?

Quartals-Besorgungen verschlanken den Plan

Es gibt einige Dinge, die in jedem Haushalt regelmäßig benötigt werden. Waschmittel zum Beispiel. Oder auch Duschgel, Müllbeutel, Zahncreme und Toilettenpapier. Das Gute an solchen Dingen ist, dass sie sich lange halten und daher perfekt bevorratet werden können. Einmal im Quartal steht dann ein größerer Einkauf an und schon ist ein beträchtlicher Teil des gesamten Einkaufs erledigt. Lesen Sie auch: Sinnvolle Vorräte anlegen

Monatslisten und Monatseinkäufe

Ein weiterer Tipp, der den Aufwand in Zukunft verringert, ist die Monatsliste. Am Monatsanfang wird eine Liste aufgestellt, die alle Mahlzeiten bis zum Monatsende enthält. Im Anschluss kann dann der erste Einkauf des Monats zeitgleich auch der größte des Monats sein und alle Dinge abdecken, die gut im Voraus gekauft werden können. Hierzu zählen vor allem Waren mit einer Haltbarkeit von wenigen Wochen.

Frisches kurzfristig besorgen

Abgesehen von den bisherigen Dingen fehlt es dann jede Woche nur noch an frischer Ware und spontanen Notwendigkeiten. Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Eier landen dann genau wie das frische Brot wöchentlich im Einkaufswagen. Die Zeit, die der Einkauf dann in Anspruch nimmt, reduziert sich jedoch deutlich und es bleibt mehr Raum für das, was Freude bereitet.

Allgemeine Tipps

Da man dennoch jede Woche einmal einkaufen geht, sollte man auch einige allgemeine Regeln beachten. Auf gar keinen Fall hungrig einkaufen gehen! Dann kauft man einiges was man gar nicht benötigt. Auch sollte man sich einen Einkaufszettel oder eine Digitale Einkaufsliste schreiben und sich strikt an diesen halten. Am besten so sortieren wie man im Laden läuft. Sonst rennt man mehrmals durch den Laden und sieht nebenbei immer wieder etwas „was man doch gebrauchen kann“. Um etwas Geld zu sparen lohnt es sich auch die Werbeprospekte der Supermärkte zu studieren und zu überlegen in welchem Supermarkt man den Wocheneinkauf erledigt. Erfahren Sie auch wie das Handy beim Einkauf helfen kann.

Mit etwas Planung wird die neue Einkaufs-Routine 2021 ganz bestimmt stressfreier!