EDEKA verkauft bald nur noch zertifizierten Thunfisch

Zeitung zum Thema Essen und Trinken
Foto: © Zerbor

Thunfisch ist auf den Tellern der Deutschen kein seltener Gast. Als schmackhaftes und proteinreiches Meerestier wird er besonders häufig gekauft und ebenso oft gefischt. Dies wiederum sorgt dafür, dass der Thunfisch vom Aussterben bedroht ist. EDEKA zieht nun als erster Einzelhändler Deutschlands die Reißleine und will bald nur noch zertifizierten Thunfisch verkaufen.

Der Thunfisch ist bedroht

Was viele Verbraucher nicht wissen: Kaufen sie Thunfisch, tragen sie zur Dezimierung bedrohter Arten bei. Der Rote Thun und weitere Gattungen sind deutlich überfischt, die Bestände können sich kaum erholen. Schon im März 2020 will EDEKA sein Sortiment im Bereich des Thunfischangebotes daher vollständig umstellen und nur noch Produkte mit MSC Siegel anbieten. Betroffen von dieser Änderung sind nicht nur die Konserven, sondern auch weitere Waren wie Thunfischpizza.

Vorsicht Schwermetalle

Dass der Thunfisch als bedrohte Art ausschließlich in zertifizierter Form auf den Tisch gelangen kann, sollte nicht über ein weiteres Problem hinwegtäuschen: Da es sich bei Thunfischen um vergleichsweise große Fische handelt, nehmen diese über die Nahrungskette zahlreiche kleinere Meerestiere auf. Dies wiederum lässt den Gehalt an Schwermetallen im Thunfisch ansteigen, was für den Konsumenten durchaus kritisch sein kann. Nicht zuletzt aus diesem Grund sollten Verbraucher besser zu kleineren Fischen greifen. So können sich die Thunfischbestände erholen und die gesundheitliche Belastung sinkt. Bei uns finden Sie auch Tipps zum umweltfreundlichen Einkaufen.

Außerdem erfahren Sie bei uns auch wo am 01.03.2020 Verkaufsoffener Sonntag ist! Zum Beispiel in diesen Bundesländern: