Dodenhof: Jetzt wird es digital

Menschen im Einkaufszentrum Foto: © Christian Müller

Das Einkaufszentrum Dodenhof ist bekannt als das wohl größte Shoppingcenter Norddeutschlands. Auch hier spielt der stationäre Einzelhandel weiterhin eine bedeutende Rolle, bekommt die Schwierigkeiten der Digitalisierung aber dennoch zu spüren. Aus diesem Grund wird auch der Dodenhof in 2018 deutlich digitaler auftreten. Die Technologie von commercetools soll den Wandel vor Ort möglich machen.

Angebot umfasst nun auch einen Online-Shop

Um Kundschaft auch dann zu erreichen, wenn diese sich lieber mit der digitalen Welt beschäftigt, hat der Dodenhof nun einen Online-Shop ins Leben gerufen. Der Shop zeigt sich derzeit noch von einer recht spärlich bestückten Seite, soll in den kommenden Monaten jedoch deutlich erweitert werden. Kunden können hier in verschiedenen Themenwelten stöbern und ihre Besorgungen auch ohne einen Ausflug ins Einkaufszentrum erledigen.

Online ist kein Allheilmittel

Doch der Dodenhof stützt sich nicht alleine auf den neuen Online-Shop. Das Potenzial des stationären Handels bleibt nach wie vor aktuell und viele Kunden schätzen es auch weiterhin, vor Ort zu Bummeln und ihre Waren vor dem Kauf persönlich zu begutachten. Damit die Attraktivität des Shoppingcenters im digitalen Zeitaltern jedoch nicht leidet, wird es künftig auch moderne Technologie vor Ort geben. Mit digitalen Schnittstellen vor Ort soll der Dodenhof dann zu einem echten Digital-Hybrid werden, der beide Welten miteinander verbindet.

Foto: © Christian Müller