Das sind die beliebtesten Einkaufsmeilen Deutschlands

Top Ten Einkaufsstraßen in Deutschland

Blick auf München

Shoppingnachmittage sind eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Kein Wunder also, dass zahlreiche deutsche Städte so einige Bestrebungen unternehmen, um ihre Einkaufsstraßen attraktiv zu gestalten. Wie lohnenswert diese Unternehmungen sind, zeigt nun die Erhebung des Unternehmens BNP Paribas Real Estate, das die Besucherfrequenz großer Einkaufsstraßen in Deutschland etwas detaillierter betrachtete.

Die Top Ten der Einkaufsmeilen

Der absolute Spitzenreiter und somit die beliebteste Einkaufsstraße Deutschland ist mit 12.878 Besuchern stündlich die Kaufingerstraße in München. Auf Platz drei liegt die ebenfalls in München befindliche Neuhauser Straße, denn hier kommen stündlich etwa 11.232 Shoppingfreunde auf ihre Kosten. Platz zwei geht an die Schildergasse in Köln, die mit stündlich 11.248 Passanten aufwarten kann. An vierter Stelle des Rankings befindet sich die Zeil in Frankfurt mit 10.315 Besuchern pro Stunde.

Die Plätze fünf bis zehn im Überblick:
5. Georgstraße (Hannover) → 9.564
6. Bahnhofsstraße (Hannover) → 9.301
7. Wallrafplatz (Köln) → 9.228
8. Hohe Straße (Köln) → 9.185
9. Tauentzienstraße (Berlin) → 7.870
10. Westenhellweg (Dortmund) → 7.693

Ebenfalls sehr beliebt ist die Lister Meile in Hannover.

Gute Standorte für Shopping-Reisende und Einzelhändler

Wer gerne und häufig shoppt und hierfür sogar Kurzurlaube und Städtetrips unternimmt, kann die Topliste von BNP Paribas durchaus als Inspiration nutzen. Ein Kurzurlaub in Köln, Hannover oder auch München bietet sich dann besonders an, wenn gleich mehrere begehrte Einkaufsmeilen besucht werden sollen. Doch auch für die Einzelhändler selbst ist die jährliche Auflistung ein guter Indikator. Schließlich können sie anhand der Zahlen und der Entwicklungen der vergangenen Jahre besonders attraktive Standorte auswählen und die hohen Besucherzahlen für sich nutzen.

Foto mit einem Blick auf München: © Dirk Vonten