Streit um verkaufsoffene Sonntage in Bad Cannstatt

Oder wie man auch Arbeitsplätze vernichten kann ...

verkaufsoffene Sonntage in Bad Cannstatt

17.10.2016
Verkaufsoffene Tage sind in ganze Deutschland eine beliebte Gelegenheit, außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten in Einkaufszentren und Fußgängerzonen zu shoppen. Dass es um die zusätzlichen Einkaufstage jedoch regelmäßig Streit gibt, ist vielen Städten und Gemeinden lägst bekannt. Auch i Bad Cannstatt ist das Schicksal der künftigen verkaufsoffenen Sonntage noch nicht geklärt.
[ Termine der verkaufsoffenen Sonntage in Deutschland ]

Einkaufen am Martinimarkt

Am 6. November wird es in Bad Canstatt anlässlich des Martinimarktes einen verkaufsoffenen Sonntag geben. Wer jedoch glaubt, auch in den Gebieten außerhalb der Altstadt einkaufen gehen zu können, irrt gewaltig. So dürfen am 6. November nur die Einzelhändler in der Bad Cannstatter Altstadt öffnen, im Carré und in der Seelbergstraße jedoch nicht. Eine Initiative, die sich gegen verkaufsoffene Sonntage im Raum Stuttgart stark macht, war in diesem Fall erfolgreich und möchte auch im kommenden Jahr an der Abschaffung der verkaufsoffenen Sonntage arbeiten

Einzelhandel will verkaufsoffene Sonntage erhalten

Im Gegensatz zu den Vertretern von Verdi und der Kirche, die sich mit der Existenz verkaufsoffener Sonntage nicht versöhnen können, sehen die Bad Cannstatter Einzelhändler in den zusätzlichen Einkaufstagen eine wichtige Chance. Um Neukunden zu gewinnen und sich attraktiv darzustellen, braucht es den Rahmen einer Veranstaltung, verbunden mit dem sonntäglichen Einkaufserlebnis. Dennoch bleibt weiterhin unklar, wie die verkaufsoffenen Sonntage 2017 gestaltet werden sollen. Der nächste mögliche Termin wäre die Veranstaltung „Musik und Wein“ im kommenden April.

Sonntagsshopping :

  • Verkaufsoffener Sonntag in NRW
  • Verkaufsoffene Sonntage in Hessen
  • Einkaufen in Hamburg
  • (Foto: © industrieblick )