Metro AG in Deutschland

Metro AG in Deutschland

Die Metrogruppe steht seit Jahren für internationale Unternehmenskultur und Handelskompetenz. Mit einem Umsatz von rund 66 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2012/13 handelt es sich hierbei weltweit um das viertgrößte Handelsunternehmen. Die Metro AG ging im Jahr 1996 aus der Verschmelzung von Metro Cash & Carry, Asko Deutsche Kaufhaus AG sowie der Kaufhof Holding AG hervor. Heute ist der Konzern in 32 Ländern mit mehr als 2.200 Standorten präsent. Rund um den Globus beschäftigt die Metrogruppe insgesamt 250.000 Mitarbeiter aus rund 180 Nationen.

Portfolio der Metro AG

Das Portfolio des Unternehmens ist klar strukturiert: An der Spitze befindet sich die Metro AG, welche für das strategische Management verantwortlich ist, während sich das operative Geschäft in den Geschäftsfeldern Warenhäuser, Nonfood-Fachmärkte, Lebensmitteleinzelhandel sowie Großhandel teilt.

Die einzelnen Vertriebsmarken sind in diesen Bereichen selbständig am Markt tätig und bieten gewerblichen wie auch privaten Kunden ein vielfältiges und breites Leistungsspektrum an.

Der Konzern vereint zwischenzeitlich die Aktivitäten folgender Vertriebsmarken unter einem Dach:

  • Metro (Großhandelsunternehmen)
  • Galeria Kaufhof (Konzept- und Systemführer im Warenhausgeschäft)
  • Media Markt & Saturn (gehören zu den europaweit führenden Elektronikfachmärkten)
  • Real (einer der bedeutendsten Lebensmittel-Einzelhändler in Deutschland)
  • Metro Cash & Carry (weltweiter Marktführer im Selbstbedienungsgroßhandel)

Die Metro AG in Zahlen

In den deutsche E-Commerce stieg das Unternehmen unter anderem durch den Kauf des Online-Elektronikhändlers redcoon.de im Jahr 2011 ein. Konzernweit übergreifende Dienstleistungen wie Werbung, Informationstechnologie und Logistik werden von sogenannten Querschnittsgesellschaften übernommen. Das Segment Immobilien (Metro Properties) deckt dagegen den kompletten Management-, Dienstleistungs- und Planungsbedarf der Handelsimmobilien ab. Zu den Grundpfeilern der Unternehmenskultur gehören:

  • Wirtschaftlicher Erfolg durch Innovationsbereitschaft und Internationale Ausrichtung
  • Streben nach Marktführerschaft in allen Marktsegmenten und Verpflichtung zu einem profitablen Wachstum
  • Übereinstimmende Konzepte und Unternehmensziele der Zielverwirklichung und vertriebslinienübergreifende Corporate Principles

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von knapp 19 Mrd. Euro. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) belief sich auf rund 1 Mrd. Euro und lag damit über dem Vorjahreswert. Mit 944 Mio. Euro konnte auch das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöht werden. Derweil stieg das Ergebnis je Aktie signifikant von 0,11 auf 1,38 Euro. Von Oktober bis Dezember 2013 betrug der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit 3,5 Mrd. Euro.

Umsatzergebnisse für die einzelnen Vetriebsmarken (im Vergleich zum Vorjahr):

  • Metro Cash & Carry: 8,5 Mrd Euro (- 1,1%)
  • Media-Saturn: 6,6 Mrd. Euro (- 0,7%)
  • Real: 2,6 Mrd. (- 16%)
  • Galeria Kaufhof (+ 0,6%)

Trotz der weiterhin unterdurchschnittlichen Wirtschaftsdynamik erwatet die Metrogruppe für das Geschäftsjahr 2013/14 ein leicht positives Ergebnis. Der Umsatz dürfte in etwa dem Niveau des Vorjahreszeitraums entsprechen.
( Foto: © Kurhan, Alle Angaben ohne Gewähr! / Stand: 28.11.2016 )

Firmensitz der Metro AG
METRO GROUP
Metro-Straße 1
40235 Düsseldorf
Telefon: 0211/ 6886-0

Die Metro AG im Internet:
Webseite der Metro AG: www.metrogroup.de

[ Zum Seitenanfang ]