Einkaufsstraßen in Hannover

Einkaufsstraßen in Hannover

Hannover als Einkaufsstadt ist eine Entdeckung wert. Wie in vielen anderen Städten ist auch das Zentrum von Hannover voller Einkaufsgelegenheiten. Hier befinden sich große Kaufhäuser, Filialen bekannter Handelsketten und verschiedene Fachgeschäfte.

Wichtige Shoppingmeilen in Hannover

Bitte beachten Sie:
Unsere Liste der Hannoveraner Einkaufsstraßen ist natürlich nicht vollständig! Wir werden die Informationen auf dieser Seite nach und nach ergänzen. Wir freuen uns auf Ihre Tipps und Hinweise.

Verkaufsoffene Sonntage in den Einkaufsstraßen in Hannover:

Mehrmals im Jahr finden verkaufsoffene Sonntage statt an denen sich auch die Hannoveraner Einkaufsstraßen beteiligen.

An den verkaufsoffenen Sonntagen sind die Geschäfte in den Einkaufsstraßen meist von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie, dass unsere Liste nicht vollständig ist!

So viele Einkaufsstraßen in Hannover:

Vom Kröpcke als Mittelpunkt ausgehend erstrecken sich mehrere Einkaufsstraßen in alle Himmelsrichtungen. Aber auch in anderen Stadtbezirken Hannovers finden sich beliebte Einkaufsstraßen mit eigenem Gepräge. Außer den Hannoveranern wissen auch auswärtige Besucher die Einkaufsangebote zu schätzen und fahren extra zum Shopping nach Hannover. Vor und hinter dem Hauptbahnhof geht das Einkaufsvergnügen schon los. Mit Bus, U-Bahn oder Pkw sind auch die anderen Einkaufsstraßen bequem und schnell erreicht. In der Innenstadt gibt es mehrere Parkhäuser.

Die beliebtesten Einkaufsstraßen in Hannover

  • Bahnhofstraße
    Die Bahnhofstraße beginnt direkt vor dem Hauptbahnhof. Sie ist kurz, aber voller Einkaufserlebnisse. Hier befinden sich unter anderem die größere von zwei Galeria-Kaufhof-Filialen, die Buchhandlung Hugendubel und ein Apple-Store.
  • Georgstraße
    Die rund einen Kilometer lange Georgstraße verläuft in Nord-Süd-Richtung vom Steintor über den Kröpcke bis zum Georgsplatz. Die nördliche Hälfte wartet mit verschiedenen Geschäften aller Art einschließlich des hannoverschen Karstadt-Haupthauses auf. In der südlichen Hälfte der Georgstraße sind vermehrt elegante Geschäfte ansässig. Außerdem befinden sich hier das Varieté-Theater GOP und das Opernhaus.
  • Karmarschstraße
    Die Karmarschstraße verläuft vom Kröpcke Richtung Altstadt. Auf ihr befinden sich zahlreiche Geschäfte mit gehobenem Warenangebot, darunter Kleidung, Elektronik und Porzellan. Hier grenzt auch die Markthalle an - der "Bauch von Hannover".
  • Luisenstraße
    Die Luisenstraße ist Hannovers feinste Einkaufsadresse. Sie beginnt in der Nähe des Hauptbahnhofs und endet nach circa 300 Metern am Opernhaus. Neben verschiedenen exklusiven Fachgeschäften ist unter der Hausnummer 5 die "Galerie Luise" zu finden, eine kleine Edel-Shopping-Mall.
  • Kurt-Schumacher-Straße
    Die Kurt-Schumacher-Straße zweigt vom vor dem Hauptbahnhof gelegenen Ernst-August-Platz ab und endet am Steintor. Gleich an ihrem Anfang liegt eines der Shopping-Highlights von Hannover: die Ernst-August-Galerie. Das Shopping-Center öffnete 2008 und bietet auf mehreren Etagen einen gelungenen Branchenmix: Fachgeschäfte, Supermärkte, Niederlassungen bekannter Handelsketten, Postfiliale, Restaurants, Cafés, verschiedene Dienstleister, ein Reisebüro, ein Fotostudio und mehr. Im weiteren Verlauf der Kurt-Schumacher-Straße folgen verschiedene weitere Geschäfte, darunter zahlreiche Händler im unteren Preissegment.
  • Niki-de-Saint-Phalle-Promenade
    Die Niki-de-Saint-Phalle-Promenade ist tiefergelegt. Sie verläuft unterhalb der Bahnhofstraße und zieht sich außerdem unterm gesamten Bahnhofsgelände hindurch. Hier finden sich viele kleinere Shops, die sich vor allem an junge Käufer wenden und obendrein den typischen Reisebedarf bereithalten. Dazu kommen mehrere Imbisse und Snack-Stationen. Über Fahrstühle und Treppen können Passanten in die Bahnhofstraße gelangen sowie in den Hauptbahnhof, wo es in der Bahnhofshalle und im Bereich vor dem Gleisaufgängen ebenfalls ein vielseitiges Warenangebot gibt.
  • Lister Meile
    Die Lister Meile beginnt hinter dem Bahnhof und endet nach circa 1,3 Kilometern am Lister Platz. In dieser in Hannover besonders beliebten Einkaufsstraße liegen zahlreiche inhabergeführte Fachgeschäfte unterschiedlichster Art und ebenso abwechslungsreiche Restaurants, Cafés und Eisdielen.
  • Podbielskistraße
    Die Podbielskistraße beginnt am Lister Platz und setzt quasi die Lister Meile in gerader Linie fort. Mit ihren gut 5 Kilometern Länge reicht sie bis zum Stadtrand. Fachgeschäfte und Dienstleistungsbetriebe reihen sich aneinander, wobei die Dichte stadtauswärts allmählich abnimmt.
  • Limmerstraße
    Die auf der Limmerstraße angesiedelten bunt gemischten Geschäfte spiegeln das Flair vom hannoverschen Stadtteil Linden wider: Multikulti, links, ökologisch, eigenwillig. Dazu passt auch das kulinarische Angebot der verschiedenen Restaurants und Imbisse.

( Beispielfoto: © myper, Alle Angaben ohne Gewähr! Stand: 28.11.2016 )

[ Zum Seitenanfang ]

[ Zum Seitenanfang ]